++Update 01.072020 (10:50 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 30.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 29.06.2020 (09:00 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 25.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 24.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 23.06.2020 (07:30 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 22.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 22.06.2020 (06:00Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 19.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 17.06.2020 (06:50Uhr)++

Folgende neue Verordnung ist zur Veröffentlichung erschienen:


++Update 16.06.2020 (07:00Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 15.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 15.06.2020 (07:30 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 10.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 03.06.2020 (07:30 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 02.06.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 02.06.2020 (06:30 Uhr)++

Folgende neue Bekanntmachungen sind zur Veröffentlichung erschienen:


++Update 27.05.2020 (11:30 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 27.05.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 26.05.2020 (09:15 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 25.05.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 25.05.2020 (14:00 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt sind am 22.05.2020 folgende neue Veröffentlichungen erschienen:


++Update 22.05.2020 (11:00 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt sind am 20.05.2020 folgende neue Veröffentlichungen erschienen:


++Update 20.05.2020 (07:00 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 19.05.2020 folgende neue Veröffentlichungen erschienen:


++Update 18.05.2020 (08:00 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt sind am 15.05.2020 folgende neue Veröffentlichungen erschienen:


++Update 15.05.2020 (10:00 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt sind am 14.05.2020 folgende neue Veröffentlichungen erschienen:


++Update 12.05.2020 (10:30 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt ist am 12.05.2020 folgende neue Veröffentlichung erschienen:


++Update 11.05.2020 (07:15 Uhr)++

Im Bayerischen Ministerialblatt sind am 08.05.2020 folgende neue Veröffentlichungen erschienen:


++Update 06.05.2020 (07:15 Uhr)++


++Update 04.05.2020 (07:15 Uhr)++


++Update 29.04.2020 (07:50 Uhr)++

Folgende Verordnung wird gemäß Art. 51 Abs. 4 Satz 1 des LStVG bekannt gemacht:

Verordnung zur Änderung der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung...
(28. April 2020)

(Quelle: Bayerisches Ministerialblatt - 2020 Nr. 225 - 28. April 2020)


++Update 28.04.2020 (07:15 Uhr)++

Neue FAQ Liste für die Wirtschaft, welche Geschäfte öffnen dürfen...


++Update 22.04.2020 (08:15 Uhr)++

Allgemeinverfügung zur Aussetzung des Sonn- und Feiertagsfahrverbotes im Freistaat Bayern:

weiter zur Allgemeinverfügung...


++Update 22.04.2020 (09:15 Uhr)++

Folgende Verordnung wird gemäß Art. 51 Abs. 4 Satz 1 des LStVG bekannt gemacht:

Verordnung zur Änderung der Zweiten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 21. April 2020

(Quelle: Bayerisches Ministerialblatt - 2020 Nr. 210 - 21. April 2020)


++Update 17.04.2020 (17:15 Uhr)++

Verlängerung von Maßnahmen für Kindereinrichtungen anlässlich der Corona-Pandemie:

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie...

(Quelle: Bayerisches Ministerialblatt - 2020 Nr. 207 - 17. April 2020)


++Update 17.04.2020 (09:30 Uhr)++

Folgende Verordnung wird gemäß Art. 51 Abs. 4 Satz 1 des LStVG bekannt gemacht:
Zweite Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (2. BayIfSMV) vom 16. April 2020

(Quelle: Bayerisches Ministerialblatt - 2020 Nr. 205 - 16. April 2020)


++Update 16.04.2020 (17:15 Uhr)++

Der bayerische Weg zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist erfolgreich. Es ist gelungen, die Verbreitung des Corona-Virus deutlich zu bremsen.
Die beschlossenen Maßnahmen haben eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindert. Dennoch besteht kein Grund zur Entwarnung.
Der eingeschlagene Weg wird daher fortgesetzt und mit Umsicht an die sich verändernden Rahmenbedingungen angepasst. Der Schutz der Gesundheit und die Stabilität des Gesundheitssystems in Bayern müssen unverändert Priorität haben.
Alle weiteren Schritte müssen konsequent auf diese Ziele hin ausgerichtet werden.
Die beschlossenen Maßnahmen werden deshalb im Einklang mit den am 15. April 2020 von der Ministerpräsidentenkonferenz und der Bundeskanzlerin beschlossenen Leitlinien fortgesetzt und angepasst.
(Quelle: Pressemitteilung - Bayerische Staatskanzlei - Nr. 84 vom 16.04.2020)

Die Staatsregierung hat hierzu folgende Eckpunkte beschlossen...


++Update 09.04.2020 (16:15 Uhr)++

Das Bundesfamilienministerium hat das Online-Angebot www.freiwillige-helfen-jetzt.de freigeschaltet.

Die Online-Plattform will lokale und regionale Kontakte erleichtern zwischen Freiwilligendienstleistenden aus BFD, FSJ und FÖJ, die im Moment nicht an ihren eigentlichen Einsatzorten tätig sein können, weil diese eingeschränkt oder geschlossen sind.
Wenn die Freiwilligen gerne außerhalb ihrer eigentlichen Einsatzstelle helfen möchten, dann können sie das in gemeinwohlorientierten Einrichtungen, die aktuell jede hilfsbereite Hand willkommen heißen – sei es in kommunalen Bereichen, im öffentlichen Gesundheitswesen, in der Pflege oder bei den großen Lebensmittel-Verteilstellen der Tafeln.
Es gibt unzählige kleine und große Tätigkeiten, bei denen die Zahl der Helferinnen und Helfer und die Flexibilität ihres Einsatzes ganz wesentlich darüber entscheiden, wie gut unser Land diese Tage und Wochen bewältigt.
Viele Einsatzstellen in den Freiwilligendiensten BFD, FSJ und FÖJ haben wegen der Corona-Pandemie derzeit ihren Betrieb stark eingeschränkt oder ganz geschlossen.
Damit dies nicht zulasten der Freiwilligen geht, laufen die Zahlungen des Bundes für Taschengeld und Sozial-versicherung grundsätzlich genauso weiter, als ob diese ihren Dienst regulär leisten würden.
(Quelle: Bayerischer Städtetag - Rundschreiben Nr. 101/2020 vom 09.04.2020)


++Update 08.04.2020 (14:00 Uhr)++

Bei vielen Familien kommt es aktuell durch die Corona-Krise zu unvorhergesehenen Einkommenseinbußen. Die Bundesregierung hat deshalb im Rahmen des Sozialschutz-Pakets den Kinderzuschlag kurzfristig umgestaltet. Dadurch erhalten möglichst viele Familien finanzielle Unterstützung, wenn sie derzeit Einkommen einbüßen.

Hier gibt es mehr Informationen zum "Notfall-KiZ"...


++Update 07.04.2020 (15:00 Uhr)++

Das Landratsamt München veröffentlicht eine Liste mit internen und externen Ansprechpartnern für Krisen- und Notfälle sowie Beratungsstellen im Zusammenhang mit dem Coronavirus
Der vierseitige Handzettel enthält die Nummern des Bürgertelefons für den Landkreis München sowie weitere wichtige Hotlines.
Darüber hinaus hat das Landratsamt darin mehr als 30 weitere Kontaktadressen zu behördeninternen, aber auch externen Anlaufstellen zusammengefasst, die den Bürgerinnen und Bürgern bei ihren Fragen und Anliegen zur Verfügung stehen.

Hier geht es zum Handzettel...


++Update 07.04.2020 (09:00 Uhr)++

Das Bundesministerium der Finanzen hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder FAQs  ausgearbeitet, die den von der Corona-Krise betroffenen Steuerpflichtigen einen Überblick über die steuerlichen Erleichterungen geben sollen. Die Ausführungen gelten als allgemeine Hinweise im Umgang mit den sich insoweit aufdrängenden Fragestellungen und werden regelmäßig aktualisiert
(Stand 01.04.2020).

weiter zu den Steuern-FAQs...


++Update 07.04.20 (08:30 Uhr)++

aktualisierte Version der FAQs für die Wirtschaft zur Handhabung der aktuellen Corona-Situation...

Änderungen:

  • Hochschulbibliotheken und Hofläden dürfen öffnen (unter Nr. 1 erfasst)
  • Gärtnereien und Baumschulen können als Mischbetriebe angesehen werden, sofern dort Lebensmittel verkauft werden; unter Lebensmittel fallen neben Obst und Gemüse im weiteren Sinne auch Pflanzen, die der Lebensmittelproduktion dienen (Setzlinge, Obstbäume). (sh. Nr. 5)
  • Wochen- und Bauernmärkte sind als einheitliche, zulässige Veranstaltungen anzusehen. Soweit der Lebensmittelverkauf überwiegt, sind auch Verkaufsstände mit anderen für solche Märkte üblichen Sortimenten (z.B. Pflanzen) zulässig. (sh. Nr. 5)

++Update 06.04.20 (07:00 Uhr)++

aktualisierte Version der FAQs für die Wirtschaft zur Handhabung der aktuellen Corona-Situation...

Änderungen:

  • Universitätsbibliotheken dürfen öffnen
  • Filialen der Deutschen Post wurde ersetzt durch Filialen des Brief und Versandhandels
  • Gärtnereien wurden in Gartenmärkte umbenannt (unerlaubter Bereich)

++Update 02.04.20 (07:00 Uhr)++

aktualisierte Version der FAQs für die Wirtschaft zur Handhabung der aktuellen Corona-Situation...

Was wurde geändert?

  1. Autohäuser stehen nun im Bereich der nicht erlaubten Verkaufsstellen und Dienstleistungen (neue Nummer 7). Dafür wurde eine neue Nummer 3 eingefügt, die regelt, dass bereits gekaufte/geleaste Autos übergeben werden dürfen. Es soll dabei der Abstand eingehalten werden und man darf bei Probefahrten nicht zusammen im Auto sitzen.
  2. Zu Floristen und Gärtnereien im unerlaubten Bereich wurde hinzugefügt, dass nur der Lieferdienst mit elektronischer oder telefonischer Bestellung erlaubt ist.
  3. Im Bereich der geöffneten Läden werden als potentielle Kunden für den Baumarkt nun neben Handwerker auch sonstige Gewerbetreibende sowie Land- und Forstwirte gesehen. (Änderung bereits vom 27.03 auf 30.03)

++Update 01.04.2020 (12:15 Uhr)++

Aufruf an alle Ärzte/ Medizinstudenten, Praxen etc.

Alle die bereits nicht in der Versorgungsstruktur eingebunden sind, werden aufgerufen, sich unter folgender Plattform zu registrieren: https://freiwillige.blaek.de/angebotsmeldung

Ebenso werden alle Praxen, MVZ, Gesundheitsämter, Betreiber von Bürgertelefonen etc. aufgefordert, ihren Bedarf an zusätzlicher ärztlicher Mitarbeit hier einzutragen:
https://freiwillige.blaek.de/bedarfsmeldung-intro


++Update 31.03.20 (07:00 Uhr)++

aktualisierte Version der FAQs für die Wirtschaft zur Handhabung der aktuellen Corona-Situation...

Es wurden einige Dienstleistungen und Waren in den erlaubten Teil mit aufgenommen:

  1. Lieferdienste - auch für geschlossene Läden.  
  2. Telekommunikationsläden/ Servicestellen zur Reparatur von Telekommunikationsgeräten und zur Beratung von Internet- und Kommunikationsproblemen
  3. Schreibwaren zur Versorgung von zu Hause lernenden Schülern und Studenten und zur betrieblichen Bedarfsdeckung

++Update 30.03.20 (08:00 Uhr)++

aktualisierte Version der FAQs für die Wirtschaft zur Handhabung der aktuellen Corona-Situation...


++Update 26.03.20 (16:00 Uhr)+

Neue Hotline für Ehrenamtliche und gemeinnützige Organisationen ab sofort erreichbar
Informationsauskunft, Vermittlung und Beratung in Zeiten der Corona-Pandemie

Der neue Service des Landratsamts München in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum der Caritas-Dienste im Landkreis München in Form einer Hotline-Nummer für das Ehrenamt im Landkreis ist ab sofort freigeschaltet unter der Durchwahl: 0800 – 0894000. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jeweils von Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr erreichbar. Sie informieren und beraten Einrichtungen, Vereine, Initiativen und Organisationen im Bereich Freiwilligenengagement rund um das Thema zu Covid-19 – sei es zum Versicherungsschutz, zur Fürsorgepflicht und zu Pandemieplänen, zur Integration oder zu Fördermöglichkeiten des Landkreises.


++Update 24.03.20 (15:00 Uhr)++

Ab sofort finden Sie die Anzahl der mit dem Coronavirus Infizierten, aufgeschlüsselt nach Kommunen, auf der Website des Landratsamt München.

Die Zahlen werden einmal täglich – jeweils um die Mittagszeit – aktualisiert.


++Update 21.03.20 (17:00 Uhr)++

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit der Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet. In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen zu einem steigenden Personalbedarf kommmen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem dieser beiden Bereiche tätig ist.
Die Gesundheitsversorgung umfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken und den Gesundheitsämtern auch die Kassenärztliche Vereinigung und den Rettungsdienst einschließlich der Luftrettung. Hier geht es aber nicht nur um Ärzte und Pfleger, sondern um alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, aber auch die Behindertenpflege, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/ Notrufe, Interventionsstellen).

In den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur gilt weiter die bestehende Rechtslage: Es kommt auf beide Elternteile an, bzw. bei Alleinerziehenden auf den oder die Alleinerziehende...

weiter zum Thema Auswirkungen der vorläufigen Ausgangsbeschränkung und Erweiterung des zur Notbetreuung berechtigten Personenkreises...


++Update 20.03.20++

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlässt auf der Grundlage des § 28 Abs. 1 Satz 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Verbindung mit § 65 Satz 2 Nr. 2 der Zuständigkeitsverordnung (ZustV) eine  Allgemeinverfügung zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung...

weiter zu den FAQ zum Thema Corona...


++Update 19.03.20++

Wiederaufnahme der Versorgung durch die Lebensmittelausgaben geplant. Der aktuelle Stand der Versorgung der Gemeinde -wann und wo- ist ab dem 20.3.2020 jeweils auf der Homepage www.caritas-landkreis-muenchen.de zu finden und wird ständig aktualisiert.

weiter zu den FAQ zum Thema Corona...


++Update 18.03.20++

Um alle Bürgerinnen und Bürger über das Thema Coronavirus zu informieren, hat das Landratsamt eine Amtliche Information erarbeitet, welche ab sofort unter www.landkreis-muenchen.de/coronavirus zum Download bereit steht. Das Faltblatt befindet sich gerade im Druck und wird im Rahmen einer Postwurfsendung voraussichtlich Anfang kommender Woche an sämtliche Haushalte im Landkreis zugestellt.Das Faltblatt befindet sich gerade im Druck und wird im Rahmen einer Postwurfsendung voraussichtlich Anfang kommender Woche an sämtliche Haushalte im Landkreis zugestellt.

weiter zum Faltblatt...

weiter zu den FAQ zum Thema Corona...


++Update 17.03.20++

Aus gegebenem Anlass bleibt das Rathaus für den allgemeinen Bürgerverkehr bis einschließlich Freitag, 27.03.2020 geschlossen.

Natürlich stehen wir Ihnen auch weiterhin telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Für unaufschiebbare Angelegenheiten vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen persönlichen Vorsprachetermin.

Information 089 / 666 722 - 0

Hauptamt 089 / 666 722 - 111

Bauamt 089 / 666 722 - 222

Amt für Finanzen 089 / 666 722 - 333

Amt für Bürgerservice 089 / 666 722 – 401 bis 404

weiter zu den FAQ zum Thema Corona...


Der Bürgertreff in der Eschenstraße 46 ist bis auf Weiteres geschlossen! (Stand 16.3.2020)

weiter zu den FAQ zum Thema Corona...