Liebe Taufkirchnerinnen und Taufkirchner, sehr geehrte Gäste und Besucher,

von econix Support | 

Erster Bürgermeister Ullrich SanderBildnachweis

Ullrich Sander, Erster Bürgermeister

Corona hat die Welt aktuell fest im Griff. Die Meldungen zu Infizierten, zu Todesfällen und zu Maßnahmen, die ergriffen werden überschlagen sich. Unser Krisenstab im Rathaus analysiert die Situation kontinuierlich auch abends und am Wochenende, um schnell reagieren zu können, zumal die Fülle an Informationen kaum zu bewältigen ist. Gleichzeitig erreichen uns viele Anfragen. Auch in Taufkirchen nimmt die Zahl der Infizierten zu, wenn auch bis jetzt und hoffentlich auch weiterhin nur langsam. Am Dienstag, dem 29.05.2020, hatten wir im ganzen Ort 68 gemeldete Infizierte. Kontaktpersonen der sogenannten Kategorie 1 sind es natürlich ungleich mehr, aber nur wenn hieraus ein „Corona-Fall“ wird, nimmt das Einfluss auf die Infiziertenzahl. Keine Informationen erhalten wir zu den wieder Gesundeten. Nicht nur bei uns wird also die Zahl der Infizierten nur steigen, aber nicht abnehmen, weil dazu keine Meldungen vorliegen – bitte sehen Sie deshalb auch von Nachfragen zum Gesundheitszustand der Patienten ab. Haben Sie bitte auch Verständnis, wenn wir auch deshalb nicht ständig aktuelle Zahlen melden! Welche Risiken bestehen für Sie, welche Verbote und Ausnahmen gibt es, wie sollen Sie sich verhalten, welche Hilfen gibt es - wir versuchen, auf dieser Internetseite für Sie die wichtigsten Informationen selbst bereitzustellen als Folge von Aktualisierungen. Lesen Sie auch vor allem die FAQs – die häufig gestellten Fragen mit Antworten - zum Thema Corona! Wir verweisen aber auch auf andere Seiten, auf denen Sie Informationen erhalten und die wir Ihnen bei weiteren Fragen empfehlen. Das sind natürlich die Seiten des Robert-Koch-Instituts (RKI) oder der Ministerien, aber auch z.B. unsere Facebook-Seite, die für schnelle Informationen einfach leichter zu bedienen und auch für jeden, der kein Facebook-Konto hat, lesbar ist. Hilfen finden Sie auch bei der Nachbarschaftshilfe oder bei Ihren Nachbarn, dafür können wir die Internetplattform www.nebenan.de sehr empfehlen, um sich zu vernetzen. Einen Erfahrungsaustausch von Betroffenen können wir leider nicht bieten, dies seriös aufzubereiten, sprengt unsere Möglichkeiten. Mit den von Ministerpräsident Söder verfügten Maßnahmen ist viel getan, um der Krise in einem der am meisten betroffenen Bundesländer zu begegnen – viele andere sind inzwischen nachgezogen. Auch wenn die Ausgangsbeschränkungen drastisch sind, halten Sie sich bitte daran, damit die Zahl der Infizierten sich nicht wie in Italien oder Spanien entwickelt und die ärztliche Betreuung für viele gar nicht mehr möglich wird. Meiden Sie Kontakte, wo es irgend möglich ist und bleiben Sie gesund!
Herzlichst

Ihr Erster Bürgermeister  
Ullrich Sander