Gemeinde Taufkirchen

Seitenbereiche

Navigationshilfe

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Vorsicht Autofahrer ‚Äď Kr√∂ten und Fr√∂sche unterwegs!

Kröte
©Wikipedia
Kröte
Erdkröte

Mit den ersten fr√ľhlingshaften Temperaturen - und die Temperaturen sind momentan wahrlich unberechenbar - begeben sich unsere heimischen Kr√∂ten, Fr√∂sche und Lurche auf die Wanderung von den Winterquartieren zu ihren Laichgew√§ssern, um ihre Eier abzulegen.

Die Wanderung beginnt ab circa 5-6 o C bei feuchtem Wetter und in der D√§mmerung. Sie verl√§uft √§u√üerst langsam, da Kr√∂ten - als wechselwarme Tiere - sich der Temperatur ihrer Umgebung anpassen. Viele Amphibienarten sind √§u√üerst standorttreu. Sie kehren zum Ablaichen immer wieder an ihren Geburtsort zur√ľck. Es ist daher nicht sinnvoll, Kr√∂ten einzusammeln und in irgendeinem Gew√§sser auszusetzen. Die Tiere w√ľrden versuchen, das ihnen bekannte Gew√§sser zu erreichen und sich so m√∂glicherweise erneut in Gefahr begeben. ‚Äě√úber die Stra√üe helfen‚Äú ist nat√ľrlich erlaubt.

  

                                 

Diese Ma√ünahme kann bei stark befahrenen Stra√üen durchaus sinnvoll sein, denn es k√∂nnen bis zu 90% der Kr√∂ten √ľberfahren werden. Oft reicht allein der ‚ÄěStr√∂mungsdruck‚Äú von zu schnell fahrenden Autos, um die Tiere umzubringen.

Zahlreiche Kröten und Frösche verlieren bei der jährlichen Wanderung zu ihren Laichgewässern ihr Leben.

 

                                                                       

Das Umweltamt der Gemeinde Taufkirchen bittet Sie daher, in der Zeit von M√§rz bis Mai, insbesondere an den Stellen mit Hinweisschildern, um besonders r√ľcksichtsvolle Fahrweise.

 

!!! In Taufkirchen sind folgende Straßen von der Krötenwanderung betroffen:

- Hohenbrunner Weg in Höhe des Berghamer Weihers

- Kreuzung P√∂ttinger Weg/M√ľhlweg

- Einsteinstr. / Lilienstr. (nähe Ottobrunn)

- Postweg auf Höhe des Tennisplatzes und entlang des Baches

- Marklweg entlang der Wiesen

 

 

 

Weitere Informationen